Einer aus der Serie warmer Tage. Vielen Menschen stehen Kopf und Sinn eher nach anderen Dingen. Nach kühlendem Nass, nach Eis oder einfach nach Nichtstun, es ruhig angehen lassen. So war denn auch die Zahl der zur Reparatur vorgelegten Geräte mäßig. Aber die Erfolgsquote, hoch wie nie: 80 Prozent. Es blieb genügend Zeit für jedes Gerät. Und es blieb auch genügend Zeit zum Fachsimpeln und Reden über Gott und die Welt. Auch das sehr wichtig für das Betriebsklima der kleinen „Firma“.

Der August bleibt ohne Repair Café. Das Gemeindehaus macht dich für alle Aktivitäten.

Am 14. September öffnen sich wieder die Tore für alle, die ihre Hoffnung auf die Künste der Reparateure setzen. Mit dem Eifer und dem guten Willen der Aktiven können die Kunden rechnen.

(Heinz van de Linde)